“Wir wollen den Stillstand beenden!”

(Loiching) Vergangenen Donnerstag feierten die Freien Demokraten ihren Wahlkampfabschluss im Landgasthof Räucherhansl bei Dingolfing. Weil sich die Liberalen wachsender Beliebtheit erfreuen, ist FDP-Direktkandidat Claus Rothlehner aus Eggenfelden zuversichtlich für die Wahl gestimmt.

Blicken optimistisch auf den Wahlsonntag: FDP-Direktkandidat Claus Rothlehner (rechts) und Kreisvorsitzender der FDP Rottal-Inn Nick Kelldorfner (Foto: privat)

Zum Wahlkampfabschluss begrüßten der Rottaler FDP-Kreisvorsitzende Nick Kelldorfner und Direktkandidat Claus Rothlehner die Gäste. “Der Wahlkampf neigt sich langsam dem Ende zu. Am Sonntag entscheiden die Bürgerinnen und Bürger über den 20. Deutschen Bundestag und damit über eine Zäsur nach der Ära Merkel.”, erklärt Rothlehner: “Die Kanzlerfrage ist noch immer offen, vieles scheint denkbar. Andere schließen mögliche Koalitionen schon aus, bevor überhaupt gewählt wurde. Für uns ist aber klar: Die Inhalte müssen passen. Steuererhöhungen und die Aufweichung der Schuldenbremse tragen wir nicht mit. Daran machen wir die möglichen Koalitionsoptionen fest, wenn es so weit ist. Wir wollen den Stillstand nicht mittragen, sondern beenden!”

Anschließend gab Rothlehner einen kurzen Überblick über die wichtigsten Punkte für die kommende Legislatur. Das Rentensystem müsse nach schwedischem Vorbild umgestaltet und das Familienrecht moderner werden. Eines seiner Herzensthemen, die Mobilität, habe die Region nachhaltig geprägt. Bei diesem Thema müsse Deutschland technologieoffener werden und auch Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe berücksichtigen. “Innovationen sind kein Selbstzweck, sondern verantwortlich für unsere Wettbewerbsfähigkeit.”, führte Rothlehner weiter aus. Verbote seien in einer globalisierten Welt keine Innovationstreiber, sondern eher hinderlich für den Erhalt von Wissen und Technologie im Land. Der optimistische Drang nach Innovation werde bei der Lösung der großen Probleme unserer Zeit behilflich sein.

Schließlich bedankte sich Claus Rothlehner ganz herzlich bei dem FDP-Kreisvorstand für die Unterstützung im Wahlkampf. Nick Kelldorfner knüpfte in seinen Schlussworten an: “Der Wahlkampf war zwar anstrengend, gleichzeitig hat er aber auch unglaublich viel Spaß gemacht. Wir bekommen so viel positive Rückmeldung wie noch nie zuvor. Auf den letzten Metern gilt es noch, die unentschlossenen Bürgerinnen und Bürger zu überzeugen: Beide Stimmen für die Freiheit.”

 

arrow_back Zurück